Die Tischtennis-Jungen 18 des TuS Xanten treten kommende Saison als Aufsteiger in der NRW-Liga an. Das wurde nun mit einer Spende gewürdigt. Und die erfolgreichen Junioren erhielten wertvolle Tipps von Bundesliga-Coach Danny Heister.

Der Auflauf an bekannten Gesichtern in der Sporthalle des Xantener Stiftsgymnasiums ließ schon erahnen, dass etwas Besonderes passiert sein musste. Bürgermeister Thomas Görtz war nämlich ebenso in die Halle geeilt wie Frank-Rainer Laake, Mitglied des Vorstands der Sparkasse am Niederrhein. Und auch Danny Heister, der als Cheftrainer des deutschen Tischtennis-Rekordmeisters Borussia Düsseldorf zweimal die Champions League gewann und mit den Düsseldorfern bereits siebenmal Deutscher Mannschaftsmeister wurde, war gekommen.

Und in der Tat: Der Aufstieg der Jungen 18 in die NRW-Liga ist etwas Besonderes. Denn das hatte es beim TuS zuvor noch nie gegeben, dass einer Nachwuchsmannschaft der Sprung in die höchstmögliche Liga dieser Altersklasse gelungen ist. „Darauf sind wir natürlich mächtig stolz. Geplant war dieser Aufstieg sicher nicht, aber wir hatten schon ein wenig die Hoffnung, dass es vielleicht gelingen könnte“, sagt Fabian Welbers, Vorsitzender der Tischtennis-Abteilung. Von „Stolz“ sprach auch Bürgermeister Görtz, denn schließlich sei die Mannschaft nun „ein Aushängeschild für den Tischtennis-Sport in Xanten, aber auch ganz Nordrhein-Westfalen“.

Auch Frank-Rainer Laake gratulierte herzlich zum Aufstieg. Noch mehr als über diesen Glückwunsch dürften sich die Nachwuchsakteure aber darüber gefreut haben, dass Laake nicht mit leeren Händen kam. Denn die Sparkasse am Niederrhein stiftete der Abteilung vier neue Tischtennis-Platten. „Dieses Geld haben wir gerne investiert“, sagte Laake. Fabian Welbers zeigte sich dankbar: „Wir können die Platten sehr gut gebrauchen. Und es zeigt gleichzeitig auch, dass wir durch unsere erfolgreiche Jugendarbeit für Sponsoren interessant geworden sind.“

Gast Nummer drei in der Sporthalle nahm sich viel Zeit für die jungen Xantener Tischtennis-Spieler. Danny Heister war extra aus Düsseldorf angereist, um mit dem Nachwuchs mehr als eine Stunde lang zu trainieren. Der Niederländer, selbst dreifacher Olympia-Teilnehmer und elfmal Meister seines Landes, arbeitet seit zehn Jahren überaus erfolgreich als Coach bei Borussia Düsseldorf. Und er hatte bei der Übungseinheit den einen oder anderen wertvollen Tipp für den TuS-Nachwuchs parat.

Die Jungen 18 gehen die neue Herausforderung NRW-Liga derweil durchaus offensiv an. Zwar habe der Klassenerhalt laut Welbers „als Aufsteiger natürlich oberste Priorität. Aber vielleicht gelingt uns ja erneut eine Überraschung.“ Eine Hoffnungsträgerin soll dabei Neuzugang Johanna Paul sein, die vom WRW Kleve nach Xanten wechselt. Die 14-Jährige gehört in ihrer Altersklasse zu den größten Tischtennis-Talenten in Nordrhein-Westfalen und wird die Nummer drei des Teams werden. Davor rangieren Niklas Neske und Timon Schulze-Bergkamen. Lasse Koppers komplettiert als Nummer vier die Mannschaft. Außerdem zählen Jan-Erik Neske und Leon van den Bongard zum erweiterten Aufgebot.

Insgesamt geht der TuS Xanten mit vier Nachwuchs-Teams in die neue Spielzeit, die, so vermutet Welbers, Ende August oder Anfang September beginnen wird. „Das ist durchaus eine hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass einige Vereine gar keine Jugendteam

 

Einweihung der neuen Tischtennisplatten

Einweihung der neuen Tischtennisplatten